Ironman Louisville

Am 15.10., genau einen Tag nach dem Ironman in Hawaii, war es so weit.
Wir sprangen in der Morgendämmerung mit über 2000 Teilnehmern in den Ohio River.
Justin hat die Mission, nach langer Abstinenz vom Ironmanzirkus, weitere wertvolle Erfahrungen auf dem Weg nach Kona zu sammeln.
Michi und ich sind mit dem klar definierten Ziel, den Hawaii Slot für 2018 zu lösen,  unterwegs. Let‘s do this!

IMG_E7503

Der Tag vor dem Rennen. Ohne Mampf kein Kampf;-) Danke Mom und Aga für das beste carbo loading ever.

IMG_7517

Morgendämmerung, kurz vor Schwimmstart. Wir sind heiß:-)!!!

Swim:

  • 3,8km
  • angenehme Wassertemperatur, ca. 22 Grad.
  • gute Wasserqualität…in kleinen Schlücken und sparsam dosiert gut verträglich:).
  • ausreichend Platz für alle.
  • der Fluss ist einige hundert Meter breit. Begleitet von Kajak-Fahrern ist das Feld begrenzt, was einem die Navigation vereinfacht.

Fazit: So macht Schwimmen Spass! Meine Endzeit von 54min lässt vermuten, dass Strömung vorhanden war:-).

IMG_E7481

Ohio River. Einer der größten Nebenflüsse des Mississippi.

Bike:

  • 180/1300Hm
  • immer noch Temperaturen um ca. 20 Grad, trocken, bewölkt, der Wind frischt etwas auf.
  • die Landschaft, das Profil ein Genuss. Kurze Anstiege, Abfahrten, Geraden, langgezogene Kurven, alles dabei.
  • im Prinzip ein Lollipop-Kurs. Am Stiel stadtauswärts, dann 2 Runden im Kreis und am Stiel, entlang des Ohio Rivers, zurück in die Wechselzone beim Schwimmausstieg.
  • während den ersten Kilometern formiert sich eine kleine Gruppe um Michi und mich.
  • in den ersten 20 min. verliere ich meine Radflasche- oh là là. Mit 16 Gels im Bidon wollte ich eigentlich den Radpart und den anschließenden Marathon mit geladenen Speichern bestreiten.
  • neue Strategie, 1-2Gels an den Verpflegungsstellen aufnehmen und mit angereichtem Wasser nachspülen. Ich denke mir: “Tolles Experiment , viell. hatte ich ohnehin immer zu viel Gels auf dem Bike gegessen-rollt;)“
  • bei Km 110 befinden wir uns auf der 2. Radrunde und fast alle Agegrouper sind jetzt auf dem Rundkurs.
  • mir macht‘s Spass, endlich ist was los auf der Straße. Ausweichen, einscheren, bremsen, beschleunigen, dann passiert‘s. Mir fällt die Kette bei einem kurzen, knackigen Anstieg  vom Kettenblatt…und keiner wartet;).
  • vom Rad absteigen, verklemmte, abgesprungene Kette lösen und weiter geht‘s.
  • die Gruppe ist weg und ich versuche schnellst möglich wieder nach vorne zu fahren. All in! Gedankenspiel: Wenn ich innerhalb ein paar Minuten dran bin, ziehe ich einfach durch.
  • gesagt getan. Ich fühle mich gut und kann meinen Rhythmus halten.
  • Zurück am “Stiel” des Radkurses ist der Wind deutlich aufgefrischt.
  • die letzten Km werden nochmals hart. Ich komme mit einem Vorsprung von ca. 3,5 min. auf die Verfolgergruppe in die 2. Wechselzone. Ich freue mich auf den abschließenden Lauf…

Fazit:
Neben kleinen Pannen ein ordentliches Radfahren.

IMG_7443

Justin überzeugt einmal mehr auf dem Rad und lässt sich vom heftigen Gegenwind die Laune nicht verderben:-) Amazing job, brother!!

Run:

  • 42km/111Hm
  • der Wind ist nach wie vor vorhanden, Windböen kommen hinzu und die Temperaturen fallen weiter.
  • ich komme sehr gut aus der Wechselzone, fast zu gut.
  • nach ca. 10 km ist der Ofen aus.
  • ich versuche alles an Red Bull und Coke an den Verpflegungsstellen zu fassen
  • der Wind wird stärker, Böen fegen über die Straße und ganze Pavillons gehen in die Knie.
  • …das passt zu meinem derzeitigen körperlichen Zustand 😉
  • ich habe noch nie so wenig Power in der zweiten Hälfte des Marathons verspürt.
  • 4.th street, die Finish Line ist in Sicht.
  • der Einlauf unter der Glaskuppel, der Einkaufsmall von Louisville, ist wunderschön und ich bin sehr erleichtert, dass ich dort einlaufen darf- DANKE!

Fazit:
Unterschätze niemals die Nahrungsaufnahme auf dem Bike. Der Marathon verzeiht keine Fehler-niemals. Definitiv ein weiterer Härtetest für Körper und Geist. Road to Kona-  die Arbeit fängt jetzt erst an!

IMG_7455

Gratulation an Michi, der die Amateurwertung gewinnt und Justin, der wie ein Löwe kämpfend, die 2. Langdistanz innerhalb drei Monaten erfolgreich bestreitet-Chapeau!!!

IMG_7547

Michi und ich werden in Hawaii 2018 am Start stehen und wir hoffen sehr, dass das Support Team aus Louisville auch in Kona dabei ist…und viele weitere:-)!!!

DANKE an:

Justin und seine Mom, seine Frau Aga und Cousin Sean mit Family für die unvergesslichen Tage in Kentucky, Lisa, Thomas und Sabine, Harald von Tri2b.com, Heiko bikedress münchen, Annette und Thomas von ALPTRUM Oberstdorf , Sebastian Klaus, Patrck Lichan von Komsport, Manfred Hegenloh vom Reisebüro Hegenloh,             unsere Team Partner vom Tri2b.com A|N TriathlonTeam, Xenofit Deutschland, 2XU Deutschland & Österreich, servershop24.de, Bioracer Speedwear, Zoggs Deutschland

Unfassbar, ohne euren Support wäre das nicht möglich!!

Bis demnächst auf Langlaufskiern:)

Mathias

Advertisements